Immobiliendatenbank
  


ID> Neubau von 119 Wohnungen ::: 13158 Berlin, Kopenhagener Straße 93-103


Objektdaten
Wohneinheiten119Wohnfläche gesamt9.567,20 m²
Grundstücksgrösse6.322,00 m²Baujahr2016


Beschreibung

Neubau von sechs 5-6 geschossigen Wohnhäusern mit insgesamt 119 Wohnungen

Im Bezirk Pankow entsteht zwischen dem S-Bhf. Wilhelmsruh und dem Ortsteil Rosenthal auf einem an das ehemalige Umspannwerk Wilhelmsruh nordostlich angrenzenden Grundstück mit 6.322 m² freifinanzierte Wohngebäude für Familien, Senioren, Paare und Singles.

Städtebauliches Konzept
Entsprechend der städtebaulichen Struktur der näheren Umgebung, die vorwiegend durch halboffene und geschlossenen Bebauung geprägt ist, folgt und reagiert die Neubaumaßnahme auf diese Struktur und gibt somit einen Impuls für weitere "Stadtreparatur".
Die straßenbegleitende Bebauung an der Kopenhagener Straße, die in drei Baukörper gegliedert ist, wird unter anderem durch den Abriss des bestehenden Bunkers ermöglicht. Die existierenden Baufluchten an der Kopenhagener Straße werden aufgenommen und fortgesetzt. Dadurch entsteht wieder ein urban gefasster  Straßenraum.
Insbesondere wird auf das benachbarte und unter Denkmalschutz stehende Gebäude des ehemaligen Umspannwerkes (Kopenhagener Straße 83-89) Rücksicht genommen.
Dies geschieht durch Unterschreitung der Traufhöhe des südlich angrenzenden Kopfbaues des Umspannwerkes durch den nebenstehenden Baukörper der Neubebauung.
Im weiteren Straßenverlauf leitet der Neubaukörper auf die Höhe und Geschossigkeit der gegenüberliegenden Bestandsbebauung mit sechs Geschossen über.
Ebenso wird bei den drei Gartenhäuser die Bebauungstiefe des Umspannwerkes als rückwärtige Bauflucht aufgenommen.

Architektur
In der Fassadenabfolge zum Baudenkmal ist der Anspruch: "Qualitätsvoll, unterstützend", eine moderne, zurückhaltende städtische Wohnungsbauarchitektur gegenüber zu stellen um der historischen Industriearchitektur entsprechenden Rahmen zu geben, ohne sich gestalterisch anzubiedern.
Eine Gebäudetrennung/Adressbildung gegliedert in drei Baukörper wird berücksichtigt ohne jedoch in Einzelbaukörper zu zerfallen. Die Einheit der Neubaumaßnahme wird erkennbar bleiben.
Als Fassadenmaterialien werden in Teilen Klinker verbaut, ansonsten ein mineralischer Putz. KfW 70-Standard ist Randbedingung für die Neubebauung.

Wohnnutzung
In der straßenbegleitenden Bebauung an der Kopenhagener Straße entstehen größtenteils 1,5- und 2-Zimmer-Wohnungen - nach Westen und zum ruhigen Innenbereich des Grundstücks orientiert.
In den freistehenden 3 Gartenhäusern entstehen größtenteils 3-und 4-Zimmer-Wohnungen - nach Südwesten zum Innenbereich des Grundstücks orientiert.

Außenraum
Die wohnungsnahen Spielplatzflächen werden auf drei Außenräume verteilt.
Die Fahrradstellplätze werden auf dem Baugrundstück verteilt und in den Schattenbereichen der Baukörper angeordnet.
Des weiteren werden 25 PKW-Stellplätze im Gelände errichtet.


Lage / Umwelt

Nachbarschaft
Auf dem Nachbargrundstück Kopenhagener Straße 83-89 steht das ehemalige Umspannwerk Wilhelmsruh, welches 1924 vom Architekten Hans Heinrich Müller errichtet wurde. Es diente der Umwandlung von Dreh- in Gleichstrom für die 1924 unter anderem nach Wilhelmsruh fahrende Straßenbahn. Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz und wurde für die Vattenfall GmbH als Bürogebäude aufwendig saniert.
Die gegenüberliegenden Grundstücke sind bisher Gewerbegebiet, welches zeitweise auch als Flohmarkt und Abstellplatz genutzt wird. Hier soll demnächst das "Quartier Wilhelmsruher Tor" mit weiteren Wohnungen entstehen.
Die Kopenhagener Straße mündet in die Hauptstraße, die Wilhelmsruh mit dem Ortsteil Rosenthal verbindet. Rosenthal ist ein historisch gewachsenes ehemaliges Angerdorf mit Einkaufsmöglichkeiten und Infrastruktureinrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten, Ärzten und der Rosenthaler Kirche.

Lage
Das Bauvorhaben liegt am nordwestlichen Teil des Bezirks an der Grenze zum Bezirk Reinickendorf. Der Ortsteil Wilhelmsruh liegt zwischen Reinickendorf und dem Ortsteil Rosenthal. Die Kopenhagener Straße und Hauptstraße, führt stadtauswärts nach Brandenburg ins Mühlenbecker Land (Landkreis Barnim).

Der Standort ist hervorragend durch das öffentliche Nahverkehrsnetz an die Innenstadt Berlins und die Außenbezirke angeschlossen. Einerseits durch die S-Bahn-Station Wilhelmsruh und den S-Bahnlinien S1 nach Oranienburg und S85 nach Waidmannslust. Diese Verkehrsanbindung wird ergänzt mit den Buslinien 122 und 155 nach Pankow und nach Reinickendorf sowie in das Märkische Viertel.
Einkaufsmöglichkeiten bieten die fußläufig erreichbaren Geschäfte an der Hauptstraße oder 4 km bzw. 15 Minuten Fahrtzeit entfernt das Rathaus-Center in Pankow.

Freizeit
Freizeitmöglichkeiten sind mit dem Volkspark Schönholzer Heide schnell erreichbar. 4 km entfernt befindet sich der Freizeit- und Erholungspark Lübars.
Entlang der Trasse der S-Bahn und der Niederbarnimer Eisenbahn zieht sich der Berliner Mauerstreifen, welcher als Mauerpark mit Grünflächen angelegt werden soll.


Zustand

Zustand vor Baubeginn

Auf dem Grundstück befand sich ein unterirdischer Bunker. Dieser wurde abgebrochen. Des weiteren war ein Teil des Grundstücks als PKW-Stellplatzanlage genutzt worden. Diese wurden entfernt.


Sonstiges

Projektdaten*:
Architektin: Ir Femke Hägen MSc
Grundstücksgröße: 6.322,00 m²
Wohneinheiten: 119 frei finanzierte Mietwohnungen
Wohnfläche: 9.567,20 m²
1,5 -  4-Zimmer Wohnungen
Fläche je Wohnung: ca. 44-122 m² Wohnfläche
Baubeginn: Juli 2016
Fertigstellung: Dezember 2017

Wohnungsschlüssel:*
18 x 1-1,5-Zimmer Wohnungen mit 44-52 m²
42 x 2-2,5-Zimmer Wohnungen mit 59-70 m²
29 x 3-3,5-Zimmer Wohnungen mit 82-93 m²
30 x 4-Zimmer Wohnungen mit 103-112 m²

*Alle m²-Angaben sind ca.-Angaben


Leistungen HABERENT:

Projektentwicklung und Projektsteuerung
Projektleitung, Bauleitung, Generalübernehmerleistungen
Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen



Kontakt Adresse
Objekt Standort
Kopenhagener Straße 93-103
13158 Berlin-Wilhelmsruh
Pankow
Berlin
Deutschland

powered by MAP24.com


Kontakt
 *
 *
 *
  
 *
Antispam
* = Pflichtfelder